Triangelturm [Prunn] 35 m Plattenkletterei

Sehr schöner Felsen mit langen Routen. Für Prunner Verhältnisse relativ schattig. Genuss und anspruchsvollere Wege bis 8+. Die Route "Back in the High Life" ist sogar halbwegs regensicher. Gut im Frühjahr, Gut im Sommer, Gut im Herbst,
Parken auf dem Wanderparkplatz. Dem Fußweg zum Schloss Prunn kurz folgen. Nach ca. 100 m am Ende des Zauns linkshaltend Pfad erst Richtung Prunn dann rechts gerade hoch über Trockenrasen direkt zum Fels.
Google Maps | Open Street Map | GPS: 48.953168,11.735394

Südwand

Up to date

Back in t...
Kompakte Anzeige
  • Routen Links -> Rechts Grad Höhe Sicherung Likes Kommentare Bilder
  • Tag am Meer  6  30 m

    einstieg über die südwand, von deren 3. haken gerade hoch und dann links haltend über riss und/oder wand und weitere 6 bühler zu umlenker am rissende.

    Erstbegeher: B. J. 2011-04-06

    Kommentare:

    purer luxus: riss oder wand, oder beides. ganz nach belieben kann man sich treiben lassen und von einem Henkel zum nächsten schnorcheln. aber flossen weg von der großen bruchschuppe links vom vorletzten zwischenhaken, die muss noch abgewrackt werden!
    bodo, 2011-04-12
  • Südwand
     6+  30 m
    1

    Sehr schöne und lange Route, Einstieg ganz links

    Erstbegeher: S. G. 1979

    Kommentare:

    angenehm knöchelschonende risslinie quer durch die talseite mit überraschend lustiger hangel im plattigen mittelteil und prima gepiazverschneidung danach. statt nach links zum umlenker kann man inzwischen auch wieder bedenkenlos gerade hoch über den schlumpfweg aussteigen und so nochmal 15 meter gourmetfels dranhängen.
    bodo, 2007-05-17
    für den einen genuss - für den anderen anspruchsvoll. auf jeden fall eine der besten routen (wenn nicht DIE!) dieser preisklasse in prunn, da selten homogen und fordernd vom boden weg bis zum umlenker : so kerniger wie keksiger einstieg, tolle lochkletterei im mittelteil und technischer piazpfeiler oben raus und nur dank der guten (no hand) rests dazwischen noch im 6. grad. um den einstiegsbruch zu umgehen, kann man den 1. haken auch ganz gut direkt anbouldern, muss dann aber schon tiefer in die tasche greifen...
    bodo, 2008-11-05
    ... dafür aber auch locker 1,5 grade drauflegen! ;)
    bodo, 2008-11-25
  • Beam me up  8  26 m

    Gute Tour, teilweise etwas unübersichtlich (wie so üblich) oben kann man ruhig der leichtesten Linie folgen.

    Erstbegeher: C. Z. 1997

    Kommentare:

    hart für den grad. die letzten beiden zwischenhaken sind schwer zu klippen, da sie (zu) weit rechts stecken.... zum teil leider auch etwas brüchig.
    organizer, 2006-06-21
    die logische (leichtere) linie geht eben einfach deutlich links der oberen haken entlang, aber direkt auf dem pfeiler zu bleiben, ist wohl die spannendere spielerei. dabei macht‘s doch schon der (relativ) neue direkteinstieg spannend – wenn die schottersäule umkippt, wäre ich ungern die bärenfellmütze vom dienst. nixdestotrotz ne prima tour, um stupide plastikwinterengramme zu tilgen.
    bodo, 2010-03-08
    Seid ihr sicher das die nicht vom Ingo ist?
    volker, 2010-03-09
    ...ganz sicher nicht. es gibt da bloß so ein foto beim o.s. [ locker raushäng lass... ]
    ingo, 2010-03-09
  • Mogelpackung  7+/8-  27 m

    rechts von "Beam me up"

    Erstbegeher: S. L. 2008-11-29

    Kommentare:

    Wie ist denn das Ganze gedacht? Nur auf der Platte oder als Verschneidungskletterei mit dem Schwarzen (Bruch-)Riss?
    grishan, 2009-05-21
    Hab ich mich auch schon gefragt. Nur auf der Platte erscheint es mir verdammt schwierig.
    matze, 2009-05-21
    Egal wie`s geht. Ist in großen und ganzen eine ganz gute Tour und man muß halt den Weg des geringsten Widerstandes auch sehen.
    meister, 2012-06-03
  • Schwarzer Riß  6+  25 m

    Abzuraten, Sehr brüchig

    Erstbegeher: ?

  • Triangelkamin  5+  25 m

    Wohl eher was für mutige Alpinisten?? sieht sehr klassisch aus....

    Erstbegeher: ?

  • Back in the High Life
     8+  22 m
    2

    Super Ausdauerroute. Teilweise leicht brüchig. Hoffentlich hält der ganze Pfeiler noch eine Weile...

    Erstbegeher: H. B. 1986

    Kommentare:

    noch so ne ausdauerperle hier, die nen positiven affenfaktor mit gutgriffiger athletik belohnt, ohne durch banale bewegungsaufgaben zu langweilen. beschränkte reichweite (< 1,75 m) hebt jedoch in der cruxpassage den individuellen anspruch deutlich an, oben nach dem rastpunkt dagegen wohl lediglich die zugzahl.
    bodo, 2008-11-05
    Wo siehst du in der Tour die Crux? Passage 5ter zum 6ten Haken? Aber geiles Gerät :)
    Maddin1609, 2014-08-02
    Hmm, ist ja schon etwas her... wenn ich mich recht erinnere, war das war so ab dem Band gesehen in Wandmitte: ewig weiter Zug mit rechts auf nen Seitgriff mit relativ schlechten Tritten. Dann war's schwer, die Füße hochzukriegen (sehr hoch ansteigen mit links) um das aufzulösen. So ungefähr... ;-)
    bodo, 2014-08-07
    Konnte die Passage heute klettern, und du hast recht je kleiner, desto heftiger, aber sobald man dann die Seitrinne gut hat ist das Fuß hochstellen auch noch kippelig aber geht :) wie grpß bist du denn wenn ich fragen darf? ich hab ne spannweiter von 170 cm es ging auch aber halt mit gas :)
    Maddin1609, 2014-08-09
  • Zauberwand  7+  17 m

    Gute Route, zu unrecht wenig begangen. Das sollte sich aber jetzt ändern da zusätzlicher Haken im Riss.

    Erstbegeher: G. U.

    Kommentare:

    Im Grunde eine tolle Route die mal wieder wegen mäßiger Sicherung wenig gemacht wird. Ich wäre dafür die Stelle im Riss mittels eines Hakens zu entschärfen.
    ingo, 2007-03-18
    Die Route wurde mit einem zusätzlichen Haken an kritischer Stelle versehen. Zum Umlenken gibts einen belassenen Schrauber in Kettenglied. Kann man nun prima klettern.
    ingo, 2007-04-09
  • Rechtsabbieger  6-  20 m

    Zugewachsen. Nur von historischem Interesse.

    Erstbegeher: G. U.

  • Triangelverschneidung  5  25 m

    Riss und Kamin

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Der Umlenker der Route ist wohl locker, Austausch spätestens im Frühjahr 2012. Bis dahin: Tour entweder meiden oder redundant umlenken (Baumschlinge).
    EBE, 2011-11-07
    Umlenker saniert. Das alte Exemplar - Modell Grausen, Gruseln, Gänsehaut - habe ich entfernt.
    EBE, 2012-03-29
  • Wand
     7  25 m

    Geht etwas hin und her. Gute Züge. Kneift aber leider manchmal aus.

    Erstbegeher: H. B.

    Kommentare:

    Sind da Haken neu gesetzt worden? Auf ca 15 mtr ein Plättchen?
    martin, 2015-05-28
    Da hat der Erstbegeher von "Zykon" Sicherheitsdefizite gesehen und deswegen dort oben diesen Haken gesetzt. Auch an den Einstiegen kam was dazu.
    EBE, 2015-05-30
  • Südwestkante
     7/7+  27 m

    Also für 7 ganz schön hart. Wers flasht ist gut. 1. Freie Sepp Gschwender /Ertl

    Erstbegeher: ?

  • No easy way out  7+/8-  38 m

    Die sportkletterlogische Fortsetzung der Südwestkante. ( Halt Grad nuff ) Gar nicht schlecht.

    Erstbegeher: T. M. 1996

  • Südriss
     6-  32 m

    Sicher eine der schönste Routen in diesem Grad. Inklusive Gipfelglück.

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Authentischer 6.er Grad...?! Was flössen da für Konsumenten-Tränen, fände dies ein Abbild im nächsten Plastik-Tempel! Damit es vor Ort vielleicht noch Klagen aber keine Ausreden mehr gibt, haben Basti und ich das rostige Schätzchen ein wenig aufpoliert (am Einstieg und oben können dennoch ein paar Keile und kleine Friends sinnvoll ergänzt werden). Zwar wieder ein „Riss“, und doch ziemlich anders: d.h., neben den üblichen eher klassischen Tugenden wie Gelassenheit und Geduld, sind hier das Gehgestell in besonderem Maße sowie ein paar dieser oft verkümmerten Antagonisten gefordert. Sehr unterhaltsam jedenfalls, fanden wir!
    bodo, 2013-04-17
  • Südostwand  6  30 m

    Riss.

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Umlenker saniert, steckt nun etwa einen Meter tiefer als der alte. Der alte, wacklige Umlenker wurde entfernt. Wer hatte den eigentlich gesetzt?
    EBE, 2012-03-29
  • Up to date  8-/8  30 m
    1

    Ausstiegsvariantezur Südostwand. Könnte eine gute Route sein, leider hat der Einrichter die Haken falsch gesetzt. Der letzte ZH ist kaum klippbar und gehört gut einen Meter nach links.

    Erstbegeher: C. Z. 1996

    Kommentare:

    ich plädiere dafür den letzen ZH einen guten Meter nach links zu versetzten, dann ists ne gute Route.
    ingo, 2007-03-18
    wirklich sehr knorkes teil! der einstiegsriss ist mal wieder a weng dreidimensional, löst sich aber mit etwas übersicht ganz gut. durch den überhang zieht es recht gängig bis zum übergang in die platte (der bruch nach der rampe stört nicht wirklich, wenn man sich etwas links hält), wo dann echt feine schlüsselzüge an seitgriffen folgen, bis man auf dem großen gaston für rechts steht. zum umlenker noch schöne und anhaltende plattenkletterei (mit dem haken hat ingo nicht ganz unrecht).
    bodo, 2008-11-05
  • Weberknecht  7  30 m

    Wegführung kaum zu finden. Sicher ein moralisches Meisterstück, sollte trotzdem eigentlich mal saniert werden.

    Erstbegeher: H. B. 1981

    Kommentare:

    Sehr schöne Route!!!
    cristiantrandafir, 2015-05-14
  • Riss
     5+  20 m

    Ganz rechts außen.

    Erstbegeher: F. A.

    Kommentare:

    sieht gar nicht so schlecht aus, wird jedoch deutlich gewinnen, wenn mal die hohlen tischplatten rausgekachelt sind... kein umlenker... und links davon im t-connection wieder nur so'n scheiß petzl-bolt... naja, bloß gut das keiner mehr auf die felsköpfe darf und jetzt buchen, moos und brombeeren der schwindsüchtigen paraalpinflora den garaus machen können.
    bodo, 2010-06-17
    lässige bergfahrt, die sich nach dem bröckeligen pfeiler links der einstiegsrinne felsmäßig sensationell steigert. komplette schlosserei: keile, friends, schlingen
    bodo, 2010-06-17
    sehr schöne linie, die mal einem anständigen namen verdient hätte! unten eine art fingerrisskletterei an schlitzen, löchern und schalen mit schlüsselzug ins große loch überm 2. haken und danach seltsamem aufrichter in den linken riss. und weiter schöne meter finger-, hand-, faustriss und/oder hangelei, je nach belieben... obacht: der 1. haken ist ne madige alulasche und 2. haken steckt unerfreulich hoch und ist für kleine trotz guter tritte schwer zu klippen. wer dabei abgeht, kratert neben seinem kumpel ein... besser mit keil(en) oder friend(s) nachsichern!
    bodo, 2011-03-21