Roter Fels < zurück

Schreck-tschägg ( 8- )         1

Höhe: 20 m , Sicherung: sehr gut (
)

Dieser zweigeteilte Weg zieht im rechten Wandbereich entlang der rechten von zwei markanten Rissverschneidungen zu einem Brotzeitplatzerl hinauf. Der piazbegeisterte Sportkletterer bewegt sich bis zu diesem Band in der Wandmitte auf den nun sanierten Metern des "Vilstalschrecks" (6+; vermutlich Amberger Kletterer, ca 1980). Lediglich der Einstieg wurde in eine sandfreie Zone verlegt und neugestaltet. Ab der Vesper erfordert der neue Pfeilerausstieg boulderartige moves. (8-) Für den "nur" piazbegeisterten Bergwanderer erlaubt eine Umlenkkette einen gemütlichen Rückweg bereits ab der Verpflegungsstation.

Erstbegeher: E. G. 2014-03-22

Kommentare:

Ein partielles Muss für Liebhaber klassischer Linien und ein jetzt sehr gut gesicherter Anstieg im Tal. Historisches Sicherungsmaterial wurde teilweise zur Ansicht belassen. Bei Benutzung kann nachschlagen ratsam sein. Im Pfeilerausstieg vorgefundenes Hakenmaterial deutete weder auf durchstiegene technische noch auf freie Begehungen hin.
Edbul, 2014-05-11

Schicke Route! Genussvoll aber nicht banal zum ersten Umlenker (irgendwie mag ich jedoch keine Ketten: ist mir zuviel Metall am Fels), dann ne coole Passage mit immer schwerer werdenden Zügen bis zum zweiten Umlenker. Bei 30 Grad, Gewitterschwüle und entsprechend schlaffer Verfassung war das ne gefühlte 7- bis 1.UH und 7+ bis ganz oben.
bodo, 2014-08-07